Wann:
24. Januar 2016 um 15:15
2016-01-24T15:15:00+01:00
2016-01-24T15:45:00+01:00

HOLGER PAETZ 

so schön war’s noch selten

>Er ist der Buster Keaton des Wortes<

Bildschirmfoto 2015-12-27 um 21.49.18

satirischer Jahresrückblick 
zum ersten Step by Step – Kabarett-Kaffee-Klatsch

Am Ende eines jeden Jahres stellt man sich die bange Frage: Was war nur wieder alles los? Wie soll man sich diese Informationsflut bloß merken? Schließlich will man mitreden können.

Holger Paetz hat die „Highlights“ des Jahres 2015 gesammelt und präsentiert sie in seiner unwiderstehlichen Ein-Mann-Jahresrückblick-Show „So schön war´s noch selten!“ – Eine kabarettistische Berg- und Talfahrt durch die vergangenen 12 Monate.

Das verflossene Jahr hat wieder mal gezeigt, was in 365 Tagen so alles passieren kann. Davor neigen wir unser Haupt in Ehrfurcht. Holger Paetz blickt mit Hochachtung zurück. Leider ist jede noch so brisante Meldung nach kurzer, flammender Lebensdauer schon wieder Geschichte. Man muss was draus machen. Wir brauchen dringend mehr glänzende Vergangenheit!

Der Münchner Kabarettist, Schauspieler und SongPoet Holger Paetz ist ein sprachvirtuoser Kabarett-Literat. Der Schwabinger Kunstpreisträger (2013) räsoniert über Politisches und Alltägliches, defloriert Tabus und zerstückelt brisante Themen nachhaltig. Blitzgescheit und anspruchsvoll treibt er seine rasanten Wortspiele auf die Spitze. So schön schwarz hat man das vergangene Jahr wohl noch kaum erlebt.

„Fein gemeißelte Sätze, abstruse Wortungetüme und spitze Pointen.“
(Passauer Neue Presse)

„Ein Stänkerer mit Grips.“
(Stuttgarter Zeitung)

Bildschirmfoto 2015-12-27 um 22.09.05

HOLGER PAETZ So schön war’s noch selten 

Sonntag, 24. Januar 2016 | ca. 15:15 Uhr

Bewirtung & Kasse ab 14:14 Uhr
Eintritt € 24,- | ermäßigt € 20,-*

STEP BY STEP
Melanchthonstraße 57
30165 Hannover – Vahrenwald

 

(*gilt nur für Minderjährige/Azubis/Schüler/Studenten/Behinderte/Arbeitslose/sozial Benachteiligte)

EINTRITTSKARTEN: 

ONLINE kaufen = 24h – sicher via PayPal zahlen und zu Hause selber ausdrucken, klick unseren Partner:
Bildschirmfoto 2015-04-14 um 20.17.16
IM KartenSHOP (Vorverkaufsgebühr) = auf der Lister Meile 25|Weißekreuzplatz bei unserem Shop-Partner
(mo-fr 10-19 Uhr | samstags 10-16 Uhr) : 
25 music bunt Logo
ODER:  STEP BY STEP direkt im Haus (während der Saison)
SMS | Telefon = 0163 688 688 9 | eMail = tickets@stepbystep-hannover.de
(Achtung: Abendkasse ist teurer!)

Über den Künstler:

Der physisch durchaus valentinesk anmutende Schlaks, Jahrgang 1952, ist eigentlich gebürtiger Münchner, wuchs aber im mainfränkischen Aschaffenburg auf. Nach einigen Semestern wilden Studierens an der Uni Würzburg kam es zum „Abbruch ohne Wehklagen von beiden Seiten“, wie er selbst sagt. Er hatte andere Pläne, verfasste Lieder und Texte, und gewann auch prompt den Liedermacherpreis des Hessischen Rundfunks. 1977 ging er nach München, um in der dortigen Kleinkunstszene Fuß zu fassen. KEKK, MUH und Liederbühne Robinson hießen die einschlägigen Lokalitäten. Seinen Lebensunterhalt verdiente sich Holger Paetz zwischendurch auch schon mal als Friedhofsgärtner oder Kellner. Aus dieser Zeit stammt eine seiner schönsten Kabarettnummern, die sich aus seinen damaligen Biergarten-Erfahrungen speist. Seine Soloprogramme mit Titeln wie „Ich kann nur Vorspiel“ oder „Ohne mich wird’s auch nicht besser“ führten Holger Paetz aber auch nach Norden, zu Bühnen wie dem Mainzer „unterhaus“, dem Mehringhof-Theater in Berlin oder zum „Kampnagel-Festival“ in Hamburg. 1996 wurde er mit dem renommierten Radio-Kabarettpreis „Salzburger Stier“ ausgezeichnet. Pate war Altmeister Dieter Hildebrandt, in dessen TV-Format „Scheibenwischer“ Holger Paetz etliche Male mitwirkte. Er wurde Mitglied des Münchner Lach- und Schießensembles und schrieb das Erfolgsprogramm „Schöner Denken“. Dafür gab’s den „AZ-Stern der Woche“ und den „SZ-Musenkuss“. Daneben war Paetz über viele Jahre der Autor des im BR-Fernsehen als „Fastenpredigt“ bekannten „Singspiels“ am Münchner Nockherberg und spielte auch mit, als Double des Guido Westerwelle. Die Leidenschaft für die Musik hat er sich bewahrt, seine oft schwarzhumorigen Lieder sind feste Größen in seinen Programmen. Einige davon veröffentlichte Holger Paetz auf seiner CD „Songs“, die schaffte es nach ihrem Erscheinen gleich in die „Liederbestenliste“.